LOVE ME HARDER

URAUFFÜHRUNG
PERFORMANCE THEATER
EIGENPRODUKTION

 

AB 14 JAHREN
90 MINUTEN
AUF DEUTSCH & ENGLISCH

 

Willkommen im erotischen Schmusepalast! Lovesong und Bildermosaik verflechten sich zu einem Spiel mit der Frage: Wie begehren wir?

 

"Entdecken wir das Begehren oder entdeckt das Begehren uns? [...] Hat es nur eine Form oder ändert es sich, wird tiefer, zarter, radikaler?" (Carolin Emcke: Wie wir begehren)

Das Performancekollektiv CHICKS* sucht in LOVE ME HARDER nach einer queeren, fluiden Version männlicher* Erotik, die Unsicherheiten zulässt und Einverständnis zum Prinzip macht. Gewohnte Bilder von Männlichkeit* werden brüchig und verweben sich mit Fragen zur Geschichte des jüdisch-queeren Performers. Welche gesellschaftlichen Umstände und persönlichen Erfahrungen gestalten unsere Begehren? Und wie frei sind wir, sie zu leben?

 

* Das Sternchen am Wortende markiert Männlichkeit* als eine soziale Kategorie.

 

 

INSZENIERUNG & SZENOGRAFIE  CHICKS* freies performancekollektiv (Gianna Pargätzi, Marietheres Jesse)

MUSIK  Elischa Kaminer

KÜNSTLERISCHE ASSISTENZ  Julia Zart

DRAMATURGISCHE BERATUNG  Laura Kallenbach

PRODUKTION  Miriam Glöckler

ES SPIELT  Elischa Kaminer

FOTOS  Tom Dachs

Merken


CHICKS* FREIES PERFORMANCEKOLLEKTIV, BERLIN

ab 14 Jahre


Auf Facebook teilen