FORUM THEATERPÄDAGOGIK

Klassenraum – Theaterraum. Wie kommt die Kunst in kleine Räume?

15.30–17.30 UHR Teil I
19.30–22.00 UHR Teil 2

 

Pädagog*innen, die mit Schüler*innen in Schulen über Theater sprechen, mit ihnen spielen oder proben, steht oft kein eigener, geräumiger Probenort zur Verfügung, sondern „nur“ ein Klassenzimmer. Die Aufgabe, zwischen Lehrer*innentisch und Schulranzen künstlerisch oder vermittelnd tätig zu werden, ist immer wieder eine Herausforderung. Schließlich geht es um einen Raum, der sich sowohl für die Lehrenden als auch für die Schüler*innen zunächst einmal als Alltagsraum präsentiert.


Wie wird aus dieser Not eine Tugend? Wie kann eine mit Schulalltag durchdrungene Umgebung produktiv für Theater genutzt werden? Wie verwandeln wir das enge, stickige Klassenzimmer in einen Wühltisch der Fantasie?

 
In einem ersten Teil testen und besprechen wir – Lehrer*innen und Theaterpädagog*innen – gemeinsam praktische, theaterpädagogische Übungen, die im Klassenzimmer funktionieren, und mit deren Hilfe wir einen Kreativraum herstellen. Im zweiten Teil stellen wir uns die grundsätzliche Frage, wie das Klassenzimmer selbst zum künstlerischen Objekt wird und erleben, was der besondere künstlerische und szenografische Gehalt von derart spezifischen Räumen sein kann.

 

 

KONZEPT  Nele Tippelmann (Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin), Johanna Jäger (Landesbühnen Sachsen, Radebeul), Anna-Sophia Fritsche (GRIPS Theater Berlin)
REFERENT*INNEN   Anne-Kathrin Holz (Goethe-Gymnasium Schwerin), Tina Koball & Nele Tippelmann (Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin)

 

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist gewünscht unter: katrin.behrens@wildwechsel-festival.de



Auf Facebook teilen