GARTEN DER DEMOKRATIE

EIN STRASSENFEST MIT BERNBURGER SCHÜLER*INNEN UND KÜNSTLER*INNEN UNTER DEM MOTTO „DER GARTEN DER DEMOKRATIE“

Sechs Gruppen aus Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen kommen in partizipativen Projekten zusammen, um künstlerisch zu untersuchen, welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten die Menschen in unserer Gesellschaft mitbringen, wie kraftvoll das Gemeinsame sein kann, aber auch wie anstrengend es ist, das Andere auszuhalten. Die Künstler*innen kommen aus den verschiedenen Genres der darstellenden Künste. Sie sind Choreografin, Puppenspielerin, Kunstkollektiv, Bühnenbildner, Regisseurin, Theaterpädagogin und manchmal mehreres zusammen. Mit ihren unterschiedlichen Formen und Arbeitsweisen repräsentieren sie die Vielfalt der darstellenden Künste und ihr gleichberechtigtes Nebeneinander.

 

 

Alle sechs Projekte eröffnen das Festival WILDWECHSEL am 16. OKT 2021. Um 15.00 Uhr beginnt die Choreografie der Tanzstudios auf dem Karlsplatz in Bernburg. Von dort aus ziehen die anderen Projekte das Publikum die Wilhelmstraße hinunter zu ihren Präsentationen. Die Kinder und Jugendlichen sind anschließend die Ersten, die ihre Demokratie-Objekte in die Installation am Saaleufer mit den Künstlern Fred Pommerehn und R.K. de Mello bringen und eröffnen damit den „Der Garten der Demokratie“

 

 

PROJEKTE

 

FACE TO FACE   Mandy Unger & Junge Tänzer*innen aus Bernburger Tanzstudios
 

RAT DER INSEKTEN  Lena Wimmer und Lisa Böttinger & Klasse 4 der Regenbogen-Grundschule

 

STIMMENLABOR  Julia Siebeky & Klasse 4 der Goethe-Grundschule

 

AUSHANDLUNGSOBJEKTE ODER „DAS GEHT NUR ZUSAMMEN“   Kollektiv Kubik & Klasse 5a am Campus Technicus

 

(W)ORTE  Veronika Riedel & Klasse 9 vom Gymnasium Carolinum

 

UNKRAUT, BITTE.  Torsten Thiele & Klasse 10 des Gymnasiums Carolinum

 

 

FOTO  Kollektiv Kubik


JUNGE MENSCHEN AUS BERNBURG

ab 3 Jahre


Auf Facebook teilen