Arche Nora

OBJEKTTHEATER NACH EINER IDEE VON STEPHAN SIEGFRIED
 
AB 4 JAHREN
45 MINUTEN
 

„Das ist kein Müll! Das ist alles lebendig!“


„Wenn dein Zimmer nicht in 30 Minuten piccobello aufgeräumt ist, fliegt der ganze Müll raus!“ Das war mit einem lauten Türknall Noras Mutter. Dabei ist das, was da auf dem Boden des Zimmers verstreut liegt, gar kein Müll. All diese Küchengeräte, das Spielzeug, die Bücher, die Tücher sind in Noras Phantasie Tiere, mit denen sie spielt, die sie erst zum Leben erweckt. Wie einst Noah in der Geschichte aus der Bibel die Tiere vor der großen Flut auf seine Arche rettete, so bringt auch Nora ihre phantastischen Wesen rechtzeitig vor dem Wegwerfen in Sicherheit.
Die Inszenierung stellt Noras Phantasiereise in den Mittelpunkt. Zu Musik von Bedrich Smetana („Die Moldau“) u.a. träumt sie sich davon und räumt dabei wie nebenbei auf. Die Inszenierung hat eine ruhige, lyrische Atmosphäre und setzt ganz auf das Spiel mit Objekten und Musik und ihre Verwandlungen.

 

 

TEXT UND REGIE  Stephan Siegfried

AUSSTATTUNG  Team

DRAMATURGIE UND THEATERPÄDAGOGIK  Karoline Wernicke

REGIEASSISTENZ  Maria-Helena Bretschneider, Katja Rehor

ES SPIELEN  Eva Vinke, Annekatrin Weber

FOTOS  Miroslaw Nowotny


PUPPENTHEATER BAUTZEN

ab 4 Jahre


Auf Facebook teilen